Zutaten:

  • 1 Knollensellerie 
  • 2 Stangen Lauch
  • 3 Möhren
  • 2 Zwiebeln oder 1 Gemüsezwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1 Kästchen Kresse
  • 5 EL Salz

Zubereitung:

Diese Gemüsebrühe ist wirklich fantastisch. Erstens: Ihr wisst, was drin ist. Keine unnötigen Zusatzstoffe, keine Geschmacksverstärker etc.. Zweitens: Die Gemüsebrühe hält sich sehr lang. Wenn ihr sie im Kühlschrank lagert, mehrere Monate. Drittens: Ihr könnt auf einen Schlag eine große Menge produzieren, die Brühe in Gläser füllen und als nette Mitbringsel verschenken. 

Generell gilt: Ihr könnt Gemüse und Kräuter variieren und müsst euch nicht allzu streng an die Angaben im Rezept halten. Ihr solltet nur nicht unbedingt zu Gemüsesorten wie zum Beispiel Tomaten greifen. Die wässern zu sehr und sorgen dafür, dass die Brühe nicht besonders lange haltbar bleibt. Und noch ein wichtiger Hinweis: Gemüse und Kräuter bleiben roh. Es wird nichts gekocht, gedünstet oder angebraten.

Fangen wir an! Zuerst bereitet ihr das Gemüse vor. Was geschält werden muss, wird geschält. Wenn ihr einen guten Mixer habt, dann reicht es, das Gemüse in grobe Stücke zu schneiden. Wenn ihr einen Pürierstab habt, sollte alles möglichst klein geschnitten werden. Ansonsten macht der Pürierstab relativ schnell schlapp. Die Kräuter werden komplett mit Stiel verwendet. Denn in den Stielen steckt ganz viel Aroma. Bei der Petersilie also bitte nicht nur die Blätter abzupfen. 

Gemüse, Kräuter und Knoblauch werden jetzt im Mixer oder portionsweise mit dem Pürierstab zerkleinert. Am Ende sollte das Ganze eine ähnlich feine Konsistenz haben wie grünes Pesto. 

Lasst die Mischung jetzt ein paar Minuten ziehen. Dann rührt ihr das Salz unter. 

Die Gemüsebrühe ist jetzt fertig und kann in saubere Schraub- oder Einmachgläser gefüllt werden. Im Kühlschrank hält sich die Gemüsebrühe mehrere Monate. 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.