Schlagwortarchiv für: Bananen

Wir hatten mal wieder leichten Bananen-Überschuss zuhause. Also haben wir mal eben fix ein Bananenbrot zusammengerührt. Das ist eine super leckere Restverwertung und geht wirklich kinderleicht. Beim Bananen-Zermatschen und Teigrühren können die Kinder wirklich super mithelfen! Und beim Essen sowieso. Das Bananenbrot schmeckt einfach köstlich! Wir haben euch zwei verschiedene Rezepte zusammengestellt. Einmal mit Zucker und einmal nur mit natürlicher Süße. Außerdem könnt ihr euer Bananenbrot natürlich jederzeit und nach Belieben aufpimpen. Zum Beispiel mit gehackten Walnüssen oder Erdnussmus.

Zutaten für ein Bananenbrot ohne Zucker:

  • 3 reife Bananen
  • 80 ml neutrales Öl
  • 150 g Apfelmus (natürlich ungezuckert)
  • 2 Eier
  • 1 TL Vanillearoma
  • 200 g Mehl
  • ½ Pk. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • ½ bis 1 TL Zimt (je nach Geschmack)

Zutaten für ein Bananenbrot mit Zucker:

  • 3 reife Bananen
  • 80 ml neutrales Öl
  • 110 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 1 TL Vanillearoma
  • 200 g Mehl
  • ½ Pk. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • ½ bis 1 TL Zimt (je nach Geschmack)

Zubereitung:

Zuerst zermatscht ihr 3 reife Bananen mit einer Gabel.

Dann gebt ihr 80 ml Öl, 150 g ungezuckertes Apfelmus (oder 110 g braunen Zucker), 2 Eier und 1 TL Vanillearoma in eine Schüssel und verrührt alles gut miteinander.

Vermischt jetzt 200 g Mehl, ½ Pk. Backpulver, 1 Prise Salz und ½ bis ganzen TL Zimt miteinander, gebt das Ganze zu den anderen Zutaten und verrührt alles zu einem homogenen Teig. Zum Schluss hebt ihr die Bananen unter.

Legt eine Kastenform mit Backpapier aus (oder fettet sie ein), füllt den Teig hinein und backt das Bananenbrot 50 bis 55 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze. Danach macht ihr die Stäbchenprobe. Wenn kein Teig am Stäbchen kleben bleibt, ist das Bananenbrot fertig.

Zutaten:

Für den Teig (quadratische Form 22×22 cm):

  • 115 g Butter
  • 200 g brauner Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanillepaste
  • 130 g Mehl
  • ½ TL Salz
  • 2 reife Bananen

Für den Swirl:

  • 45 g Butter
  • 80 g brauner Zucker
  • 1 EL Zimt  

Für die Creme:

  • 90 g Doppelrahmfrischkäse
  • 90 g weiche Butter
  • 1 TL Vanillepaste
  • 110 g Puderzucker

Zubereitung:

Dieser Teig ist so schnell und so leicht gemacht, dass ihr sogar ohne Rührgerät oder Küchenmaschine auskommt. Zuerst schmelzt ihr 115 g Butter. Dann gebt ihr Ei, braunen Zucker, Vanillepaste und die geschmolzene Butter in einer Schüssel und verrührt sie mit einem Schneebesen. Dann vermischt ihr Mehl und Salz und rührt beides unter die andere Masse. Zum Schluss zermatscht ihr die Bananen mit einer Gabel und rührt sie unter den Teig. Legt jetzt die Backform mit Backpapier aus und gebt den Teig hinein. 

Dann kümmert ihr euch um den Swirl. Schmelzt 45 g Butter, gebt sie dann mit dem braunen Zucker und dem Zimt in eine Schüssel und verrührt alles gut miteinander. Dann verteilt ihr diese Masse kleckerweise auf dem Teig, nehmt eine Gabel und verteilt die Zimt-Masse mit kreisenden Bewegungen auf der Teigoberfläche. 

Die Blondies werden jetzt ca. 19 Minuten bei 180 Grad Umluft gebacken. 

In der Zwischenzeit könnt ihr die Creme vorbereiten. Sollte der Puderzucker aus Klümpchen bestehen, streicht ihn durch ein Sieb. Dann verrührt ihr den Puderzucker mit der weichen Butter, dem Frischkäse und der Vanillepaste. 

Wenn der Kuchen fertig ist, lasst ihn komplett auskühlen. Die Creme kann im Kühlschrank zwischengelagert werden. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, verteilt ihr die Creme mit einem Löffel oder Teigschaber gleichmäßig auf dem Kuchen. Fertig. Der Kuchen hat am Ende drei wunderbar leckere Schichten. Oben die Creme, dann die Zimt-Zucker-Knusperkruste und am Ende den wirklich super saftigen und schlonzigen Teig. Lasst es euch schmecken!