Dieses Gericht ist eine rezeptgewordene Liebeserklärung! Ein köstliches Pasta-Gericht mit einem tollen Aroma und einer unglaublich cremigen Sauce! Einfach zu machen – und gleichzeitig macht es ganz schön viel her! Perfekt für das erste Date! Perfekt für Gäste! Entdeckt haben wir dieses Rezept bei „BBC Food“. Allerdings haben wir ein paar Änderungen vorgenommen. Wir haben einige Mengenangaben geändert und am Namen „geschraubt“. Eigentlich heißt das Gericht nämlich „Marry me CHICKEN pasta“. In unserem Titel kommt das Huhn nicht vor. Wir finden nämlich, dass die Pasta auch sehr gut ohne Fleisch auskommt. Weil es aber auch mit Fleisch sehr gut schmeckt, haben wir zwei Rezepte für euch. Ihr entscheidet einfach, ob ihr die Pasta mit Hühnchen wollt oder nicht. Und wenn ihr Hühnchen wollt, könnt ihr entscheiden, wie ihr es zubereitet. Im Original-Rezept wird das Fleisch nämlich paniert. Wir finden aber, dass es auch ohne Panade sehr gut geht. 

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 mittelgroße Hähnchenbrüste (nur wenn ihr die Fleischvariante wollt)
  • 4 EL Mehl (nur wenn ihr eine Panade wollt – sonst lasst ihr das Mehl weg)
  • 50 g Butter (nur für die Fleischvariante)
  • 2 EL Olivenöl (ihr braucht an zwei Stellen jeweils 1 EL Olivenöl)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 150 g getrocknete Tomaten in Öl 
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Oregano
  • 2 TL Paprikapulver
  • Chiliflocken oder frische Chili nach Geschmack
  • Saft und geriebene Schale von 1 Zitrone
  • 150 g frischer Blattspinat
  • 250 g Bandnudeln (wir haben die mit dem gekräuselten Rand genommen)
  • 250 g Mascarpone
  • 100 g frischer Parmesan (gerieben)
  • Salz und Pfeffer
  • Basilikumblätter zum Servieren

Zubereitung:

Wenn ihr „Marry me CHICKEN Pasta“ wollt, beginnt ihr mit dem Hähnchenbrustfilet. Für die panierte Variante gebt ihr 4 EL Mehl auf einen Teller, würzt das Mehl kräftig mit Salz und Pfeffer und wendet zwei Hähnchenbrustfilets darin. Für die unpanierte Variante würzt ihr das Fleisch einfach nur von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer. Gebt 1 EL Olivenöl und 50 g Butter in eine hohe Pfanne, wartet bis es ein wenig schäumt und bratet dann das Hähnchenbrustfilet bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun an. Dreht dann die Hitze etwas runter, gebt einen Deckel auf die Pfanne und lasst das Fleisch für ca. 10 Minuten garen. Danach nehmt ihr das Fleisch aus der Pfanne, schneidet es in Streifen und stellt es warm. 

Wenn ihr die Fleisch-Variante macht, macht ihr an dieser Stelle einfach mit derselben Pfanne weiter. 

Wenn ihr die fleischlose Variante wollt, braucht ihr keine Butter und nur 1 EL Olivenöl.

Schneidet 3 Knoblauchzehen und 150 g getrocknete Tomaten in feine Stücke. Gebt den gehackten Knoblauch, die getrockneten Tomatenstücke, 1 TL Thymian, 1 TL Oregano, 2 TL Paprikapulver, Chili nach Geschmack, die abgeriebene Schale und den Saft einer Zitrone, Salz und Pfeffer dazu. Erhitzt 1 EL Olivenöl in der hohen Pfanne und röstet das Ganze darin etwas an. Solange bis sich ein wunderbares Aroma entfaltet. 

In der Zwischenzeit setzt ihr schon mal das Wasser für die Nudeln auf. WICHTIG! Schüttet das Nudelwasser nachher nicht komplett weg! Hebt unbedingt ca. 1 Tasse davon für die Sauce auf! Salzt das Nudelwasser und kocht die Nudeln nach Packungsanweisung al dente. An dieser Stelle ein bisschen Schlaumeier-Wissen: „Al dente“ ist italienisch und heißt „für den Zahn spürbar“ – also bissfest. 

Gebt nach und nach 150 g frischen Blattspinat in die Pfanne und verrührt ihn mit den Tomaten. Wenn der Spinat in sich zusammengefallen ist, gebt ihr 250 g Mascarpone dazu. Und jetzt kommt das Nudelwasser ins Spiel. Gebt esslöffelweise etwas Nudelwasser in die Pfanne. Rührt immer weiter, bis sich Mascarpone, Tomaten und Spinat zu einer cremigen Sauce vereint haben. Das Nudelwasser wirklich nur vorsichtig und esslöffelweise dazugeben, damit die Sauce nicht zu wässrig wird. 

Gebt jetzt eine Handvoll geriebenen Parmesan in die Pfanne und rührt ihn unter. Den restlichen Parmesan könnt ihr beim Servieren über die Pasta streuen. Gießt die Nudeln ab und gebt sie vorsichtig in die Pfanne. Verrührt alles miteinander. Solltet ihr die Chicken-Variante gewählt haben, gebt ihr das Fleisch zum Schluss auf die Pasta. Serviert die Pasta auf tiefen Teller, legt ein Blättchen frischen Basilikum dazu, streut etwas Parmesan darüber….fertig. 

Print Friendly, PDF & Email

Schreib einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.